"Enter" drücken, um zum Inhalt weiterzugehen

Aktueller Stand des Projekts Bürger*innenräte Friedenau

Es ist geschafft !

In einer Presseerklärung am 16.April 2019 hat Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler angekündigt, dass noch in diesem Jahr Bürgerräte im Bezirk stattfinden werden. Damit griff sie die Initiative unserer Gruppe „NUR-MUT!“ auf. Auch sie ist vom Erfolg dieses Modells der Bürgerbeteiligung überzeugt: „Das Konzept ist niedrigschwellig, generationsübergreifend, interkulturell und basisdemokratisch.“

Der erste Bürger*innenrat wurde am 9. und 10. August 2019 in Friedenau abgehalten !

Das Thema lautete:

„Wie können wir Friedenau lebenswert erhalten und die Zukunft gemeinsam gestalten ?“

28 nach dem Zufallsprinzip aus dem Melderegister ausgeloste Friedenauerinnen und Friedenauer erarbeiteten an diesen beiden Tagen in zwei Gruppen mit je einem Moderator Vorschläge zu 10 unterschiedlichen Themenbereichen. Am 14. August wurden die Ergebnisse in einem „Bürgercafé“ der Bürgermeisterin, Vertretern von Politik und Verwaltung und den Bürgern vorgestellt. Die Bürger konnten die Vorschläge noch mit eigenen Idee ergänzen, die der Bürgermeisterin ebenfalls übergeben wurden.

Politik und Verwaltung müssen nun versuchen, möglichst viele der Vorschläge umzusetzen.

Sie können auf der Webseite des Bezirksamts unter dem Stichwort „Bürger_innenräte“ die Ergebnisse einsehen und den Stand der Umsetzung verfolgen.

Später im Jahr wird dann auch in den sechs anderen Teilbezirken von Tempelhof-Schöneberg jeweils ein Bürger*innenrat folgen. Auch diese Termine können Sie der Webseite des Bezirksamts entnehmen.

Wir freuen uns – und sind auch ein wenig stolz darauf -, dass Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler unsere Idee der „Bürgerinnen*räte“ aufgegriffen hat und nun in ganz Tempelhof-Schöneberg umsetzt.